Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Mitteilung der Friedhofsverwaltung

Borkheide, den 19.06.2020

Friedhof Borkheide

 

Die Zeit bleibt auch auf unserem Friedhof nicht stehen. Zwar bleiben die Verstorbenen für immer in unserer Erinnerung, die Nutzungsdauer der Grabstätten ist jedoch an irdische Gesetze gebunden. Derzeit beträgt diese Ruhefrist 20 Jahre in Übereinstimmung der Vorgaben vom Land Brandenburg und der evangelischen Kirche.

In vergangenen Zeiten betrug diese Frist jedoch 30 Jahre. Erst 2010 wurde sie zunächst auf 25 Jahre, später auf die heutige Zeit verändert. Daher endet die Nutzungsfrist in diesem Jahr für Grabanlagen, die vor 1990 zuletzt genutzt worden sind. Nach Ablauf dieser Frist haben die Nutzungsberechtigten zwei Möglichkeiten über die Zukunft der betroffenen Grabanlage zu entscheiden:

Für eine Nutzungsverlängerung teilen Sie diese Entscheidung bitte der Friedhofsverwaltung mit, am Besten in einem kleinen Anschreiben einschließlich ihrer Adresse. Der Name des/der Verstorbenen sollte angegeben sein und die gewünschte Zeit der Verlängerung (mindestens 5 Jahre). Sie erhalten dann den entsprechenden Gebührenbescheid.

Möchten Sie das Grab aufgeben, veranlassen Sie den Rückbau der Grabstätte. Der Grabstein kann auf Wunsch am Weg der Erinnerung abgelegt werden. Zwischen dem Friedhofstor am Rotdornweg und dem Friedhofskreuz ist diese dauerhafte Erinnerungsstätte im letzten Jahr entstanden.  Die Grabumrandung und die Bepflanzung einschließlich einer möglichen Hecke sind zu entfernen. Anschließend ist die Grabstätte an die Friedhofsverwaltung zurück zu übergeben.

Die betroffenen Grabstätten werden gegen Ende des Jahres mit einem entsprechenden Vermerk versehen. Sie haben aber auch jetzt schon die Möglichkeit, sich an die Friedhofsverwaltung zu wenden, sei es, um weiter Fragen zu stellen oder um ihre Entscheidung mitzuteilen.


 

Leider befinden sich einige Grabstellen auf dem Friedhof, deren Nutzungsfrist abgelaufen ist und sich niemand mehr um die Pflege kümmern kann. Diese Gräber werden in Kürze durch die Friedhofsverwaltung zurückgebaut. Die Grabsteine werden am Weg der Erinnerung abgelegt. Die Kosten dafür werden in Rechnung gestellt. Eine Liste der betroffenen Grabstellen ist am Friedhof im Schaukasten ausgehängt. Vielleicht findet sich auf diesem Weg noch eine Möglichkeit, diese rechtlich notwendige Maßnahme abzuwenden.

Den Kontakt der Friedhofsverwaltung Borkheide finden Sie am Ende dieses Gemeindebriefes.

Abschließend noch ein anderer Gedanke:

Wir beklagen derzeit den dritten viel zu trockenen Frühling nacheinander. Auch die Vegetation auf dem Friedhof leidet sehr und ist auf Bewässerung angewiesen. Wem es möglich ist, könnte in der Umgebung des zu betreuenden Grabes andere Pflanzen ein wenig mit bewässern. Vielleicht ist es auch machbar, in Zeiten mit der Waldbrandstufe 5 auf brennende Kerzen am Grab zu verzichten. Ein Flächenbrand auf dem Friedhof würde diesen schönen Ort sicherlich schnell verwüsten. Für ihr Verständnis bedanken wir uns herzlich.

Richard Wagner

 

 

Friedhofsangelegenheiten

Richard Wagner , Borkheide

Tel .033845 189400