Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Von Flugzeugen, Mühlen und Krokodilen - Mit dem Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. auf Amtsrundfahrt

26.08.2017 um 10:00 Uhr

 

26.08.2017                                 Abfahrt 10.00 Uhr

 

Treffpunkt Bhf. Brück

Kosten: 25 Euro , zuzüglich Mittagessen und Kaffeepause

Auskunft und Anmeldung bis zum 18.08.2017 erwünscht,

Amt Brück: Claudia Hobohm,

oder 033844-62 158

 

"Was gibt es denn hier zu sehen?", eine Frage die ein Gast in unserer Region gerne stellt und auf die von Einheimischen vielfach keine Antwort gegeben werden kann. Dabei gibt es einiges, worauf es sich hinzuweisen lohnt, weiß Andreas Koska, stellvertretender Vorsitzender des Tourismusvereins Zauche-Fläming e.V.
 
Die bunte Holzhaussiedlung in Borkwalde gehört sicherlich dazu. Wer das Hans-Grade-Museum in der alten Il 18 in Borkheide besucht, sollte sich bewusst machen, dass das Flugzeug auf der viel zu kurzen Gradlandebahn gelandet ist. Die Brücker Holztürme und die sanierte St. Lambertus-Kirche sind die Blickfänge in Brück, wo auch die „Titanen-Rennbahn“ Besucher anzieht. Auf dem Gelände des ADAC-Übungszentrums in Linthe kann Fahrsicherheit trainiert werden.
 
Mühlenfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten. In Cammer steht die sanierte Bockwindmühle und in der Holländermühle wird noch gearbeitet. In Golzow ist eine Wassermühle erhalten und es gibt ein Brennereimuseum. Das erste Amtshaus des Altkreises Zauch-Belzig steht ebenfalls in Golzow und unweit davon kann die Krokodilstation besichtigt werden. In Oberjünne lädt das Büdnermuseum zu einem Besuch in die Vergangenheit ein. In der Vogelschutzstation in Baitz kann man Interessantes über die Großtrappe lernen und in Trebitz, was ein Dumper ist. In Deutsch Bork lässt sich eine Feuerwehrsammlung bestaunen und in Alt Bork ein keltisches Labyrinth.
 
„Wie sie jetzt merken, gibt es eine Menge im Amtsgebiet Brück zu sehen, dabei haben wir das blaue Band der Plane und die Grenzsteine der ehemaligen brandenburgisch-sächsischen Grenze noch gar nicht erwähnt“, so Koska weiter. "Wir wollen mit den Einheimischen der Region nicht nur darüber reden, was es alles zu sehen gibt, wir wollen ihnen die Schönheit und die Vielfältigkeit ihrer Heimat auch erlebbar machen", sagt Andreas Koska. Deshalb wird es am 26.08.2017 auf eine Rundfahrt durch die Gemeinden des Amtes Brück gehen. Start ist um 10.00 Uhr am Bahnhof Brück.
"Die Rundfahrt dauert inklusive der Pausen etwa acht Stunden", weiß Achim Liesecke. Bei der Premiere vor zwei Jahren war der Vereinsvorsitzende auch schon dabei und begeistert über bisher unbekannte Orten und deren Geschichten. An ausgewählten Punkten wird angehalten, die Ortschronisten erzählen über ihre Heimat, einige Museen werden eigens für die Reisegruppe die Türen öffnen. "Danach kann man die eingangs gestellte Frage sicher ausführlich beantworten", ist Koska überzeugt.
 

 

Veranstaltungsort

Brück

 

Fehlt eine Veranstaltung? [Hier melden!]